Deutscher Anwaltverlag. Perfekt beraten.
Zahlung per Rechnung
30 Tage Rückgaberecht
Bei Fragen sind wir gern für Sie da: 02 28 / 91 91 10
Im Deutschen Anwaltverlag ist jetzt die 9., vollständig überarbeitete Auflage des bewährten „AnwaltKommentar RVG" erschienen. Das Standardwerk für den Durchblick im anwaltlichen Gebührenrecht liefert fundierte Antworten auf gebührenrechtliche Fragestellungen und bietet alles, was der Anwalt für die optimale Abrechnung benötigt.
Das Kostenrechtsänderungsgesetz 2021 führt zu Aktualisierungen und notwendigen Anpassungen in den Tabellenwerken "Schwarzwälder Gebührentabelle", "Kostentafeln" und "Gesamtkostentabelle"
Zum 1. Januar 2021 haben sich durch das Kostenrechtsänderungsgesetz 2021 umfangreiche Neuerungen im anwaltlichen Vergütungsrecht ergeben.
Das komprimierte Werk von „Gebührenpapst“ Norbert Schneider liefert den kompakten Überblick mit:

Darstellung der Änderungen im RVG sowie im GKG, FamGKG und JVEG (soweit für den Anwalt von Bedeutung)
Darstellung des neuen Übergangsrechts
Anleitung zur Abrechnung der unterschiedlichen Umsatzsteuersätze
Neuen Gebührentabellen
Die umfassend überarbeitete und erweiterte 4. Auflage der „AnwaltFormulare Arbeitsrecht“ aus dem Deutschen Anwaltverlag ist aktuell erschienen. Der von Prof. Dr. Stefan Lunk herausgegebene Band schafft die bewährte Verbindung zwischen den für die Praxis relevanten Mustern und der aktuellen Rechtsprechung und Gesetzgebung.
Am 22. Oktober wurde das Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz im Bundesgesetzblatt verkündet. Somit steht fest: Am 1. Dezember 2020 tritt das reformierte Wohnungseigentumsgesetz (WEG) in Kraft. Zu dieser umfassendsten WEG-Reform seit Jahrzehnten liefert die Neuerscheinung aus dem Deutschen Anwaltverlag einen kompletten Überblick sowie ausführliche Erläuterungen inklusive zahlreicher praktischer Tipps zum WEMoG.
Die aktuellen „SchmerzensgeldBeträge“ stellen in bewährter Weise neueste Entscheidungen, eine umfangreiche Urteilssammlung, samt Checklisten, Tipps und Formulierungsbeispiele zur Verfügung. Wie bereits die Vorlauflage werden die SchmerzensgeldBeträge 2021 in drei Produktvarianten angeboten. Zur komfortablen Nutzung des umfangreichen Datenbestands siehe auch www.schmerzensgeld.online
In der jetzt vorliegenden aktualisierten Neuauflage zum Verkehrszivilrecht aus der Reihe "Das verkehrsrechtliche Mandat" erläutert Klaus Schneider die typischen Stationen und Inhalte der Mandatsabwicklung praxisnah und anschaulich.
Die Spezial-Ausgabe der Schwarzwälder Gebührentabelle bietet zusätzlich zu den gewohnten Gebührentabellen mit 19 % Umsatzsteuer auch die Gebührentabellen mit der zum 1.7.2020 durch das 2. Corona-Steuerhilfegesetz gesenkten 16 % Umsatzsteuer.
Eine Anleitung zur schnellen Einordnung und damit auch zur Beantwortung unterhaltsrechtlicher Fragen liefert der nun in bereits in 7. Auflage vorliegende Band „50 Fälle zum Unterhaltrecht“. Dazu werden die in der Praxis wichtigsten unterhaltsrechtlichen Fallkonstellationen auf der Grundlage der Rechtsprechung des BGH anhand von mittlerweile mehr als 60 Fallbeispielen ausführlich dargestellt und praxisnah erläutert.
Der Deutsche Anwaltverlag bietet ab sofort eine neue Online-Bibliothek an, speziell zugeschnitten auf die Bedürfnisse von kleinen und mittleren Kanzleien. „Anwaltspraxis Wissen“ stellt zu den gängigsten 16 Rechtsgebieten – je nach gewünschtem Umfang – bis zu 160 aktuelle Fachbücher und Periodika sowie einen smarten Gebührenrechner im schnellen Zugriff und für die unkomplizierte Onlinerecherche zur Verfügung.
Die Neuauflage liefert ein umfassendes Update im Verkehrsrecht. Berücksichtigt sind aktuelle Gesetzgebung und Rechtsprechung unter anderem zu illegalen Kraftfahrzeugrennen, E-Rollern und E-Bikes, Fahrverbot gem. § 44 StGB, standardisierten Messverfahren, Zustellung und Ladung in Bußgeld- und Strafverfahren.
Der aktuelle Band aus der Reihe „Das arbeitsrechtliche Mandat“ soll dem Allgemeinanwalt wie auch dem Fachanwalt für Arbeitsrecht und Unternehmensjuristen ermöglichen, die Herausforderung der Arbeitsvertragsgestaltung und -kontrolle mit möglichst wenig Rechercheaufwand rechtssicher zu meistern.
1 von 3