Deutscher Anwaltverlag. Perfekt beraten.
Zahlung per Rechnung
30 Tage Rückgaberecht
Bei Fragen sind wir gern für Sie da: 02 28 / 91 91 10
Videoschulung Schuldenmoratorium Mieter- und Darlehensnehmerschutz und die Folgen

Videoschulung Schuldenmoratorium Mieter- und Darlehensnehmerschutz und die Folgen

89,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (Downloads ohne Versandkosten)

Die eingegebene Staffelung war ungültig. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
Die Höchstbestellmenge wurde überschritten. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
Die Mindestbestellmenge wurde unterschritten. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
  • Als Sofortdownload verfügbar

  • Zahlung per Rechnung
  • 30 Tage Rückgaberecht

Bibliografische Angaben:

  • 978-3-8240-1669-3
  • Frank-Michael Goebel
  • 1. Auflage
  • 15. 04. 2020
  • EBook
Beschreibung
Autoren
Weiterführende Links
Bewertungen
nachdem der Deutsche Bundestag am 25.03.2020 das Gesetz zur Abmilderung der Auswirkungen der... mehr
Produktinformationen

nachdem der Deutsche Bundestag am 25.03.2020 das Gesetz zur Abmilderung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie beschlossen hat, sind am 1.4.2020 die zivilrechtlichen Vorschriften zum Kündigungsausschluss im Mietrecht sowie zum Zahlungsaufschub bei Verbraucherdarlehensverträgen und existenzsichernden Verträgen wie z. B. über Telefon, Strom und Gas in Kraft getreten.

Frank-Michael Goebel, Vorsitzender Richter am OLG Koblenz, erläuterte die gesetzliche Regelung am 3.4.2020 in einem Webinar. Er übertrug diese in die Praxis der Forderungseinziehung von Rechtsanwälten und Inkasso-Dienstleistern und in der Beratung von Mietern und Vermietern, Darlehensnehmern und Kreditinstituten sowie Verbrauchern und Kleinstunternehmen und ihren Gläubigern. Neben den Auswirkungen auf die einzuziehenden Hauptforderungen wurden auch die Folgen für die Erstattungsfähigkeit von Rechtsverfolgungskosten betrachtet. Die Darstellung umfasste viele Beispiele aus der Praxis und Handlungsempfehlungen.

Bitte beachten Sie: Es handelt sich bei diesem Produkt um die Videoaufzeichnung des Live-Webinars vom 3.4.2020. Die Aufzeichnung hat eine Länge von zwei Stunden. Die Bestellung dieses Produktes ermöglicht Ihnen den sofortigen Zugang zu einem Videoplayer (Zugangslink erhalten Sie per E-Mail), über den Sie sich das Video innerhalb von 7 Tagen beliebig oft anschauen können (jedoch nicht downloaden).

Nach 7 Tagen erlischt Ihr Zugang.

Außerdem erhalten Sie ein Skript als PDF-Datei, in dem der Referent die wichtigsten Punkte für alle Teilnehmer zusammengefasst hat. Das Skript dürfen Sie auch nach Ablauf des Videolinks behalten.

Für diese Bestellung können wir kein Rückgaberecht einräumen.

Medium: EPubs
Autoren
Weiterführende Links
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Frank-Michael Goebel ist Vorsitzender Ri mehr

Autor

Frank-Michael Goebel ist Vorsitzender Richter am OLG Koblenz und führt dort den Arzthaftungs- und den Kostensenat, nachdem er zuvor in seiner richterlichen Laufbahn alle Stationen, AG, LG und Ministerium der Justiz, durchlaufen hat. Er ist neben den AnwaltFormulare Zivilprozessrecht auch Herausgeber und Autor weiterer zahlreicher Veröffentlichungen (u.a. AnwaltFormulare Zwangsvollstreckungsrecht, Praxisleitfaden Inkassokosten). Er ist ständiger Mitarbeiter verschiedener Informationsdienste zum Forderungsmanagement, sowie Schriftleiter der Zeitschrift Forderungsmanagement professionell, Forderung & Vollstreckung und der Zeitschrift für Forderungsmanagement. Darüber hinaus ist er als erfahrener Referent auf vielen Kongressen, Seminarveranstaltungen, Inhouse-Seminaren und als Leiter, Dozent und Prüfer/Vorsitzender im Sachkundelehrgang des Bundesverbandes Deutscher Inkassounternehmen (BDIU) e.V. bekannt. Seit 2007 berät er für die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit die chinesische Regierung zu Fragen des Zivilprozess- und Zwangsvollstreckungsrechtes und darf sich „Expert to GIZ“ nennen. Als Sachverständiger des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages hat er u.a. zum Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken Stellung genommen.
Zuletzt angesehen