Deutscher Anwaltverlag. Perfekt beraten.
Zahlung per Rechnung
30 Tage Rückgaberecht
Bei Fragen sind wir gern für Sie da: 02 28 / 91 91 10
WEG - Kommentar und Handbuch zum Wohnungseigentumsrecht

WEG - Kommentar und Handbuch zum Wohnungseigentumsrecht

114,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (Downloads ohne Versandkosten)

Subskriptionspreis bis zum 31.01.2020 114,00 €,
Ladenpreis ab dem 01.02.2020 124,00 €
Die eingegebene Staffelung war ungültig. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
Die Höchstbestellmenge wurde überschritten. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
Die Mindestbestellmenge wurde unterschritten. Ihre Eingabe wurde automatisch angepasst.
  • Dieser Artikel erscheint am 1. Dezember 2019

  • Zahlung per Rechnung
  • 30 Tage Rückgaberecht

Bibliografische Angaben:

  • 978-3-8240-1625-9
  • Werner Niedenführ, Johanna Schmidt-Räntsch, Nicole Vandenhouten
  • 13. Auflage
  • 01. 12. 2019
  • Buch
  • 920 Seiten
  • gebunden
  • 17,0 x 24,0
Beschreibung
Autoren
Weiterführende Links
Bewertungen
Verschaffen Sie sich den schnellen und umfassenden Überblick über das aktuelle... mehr
Produktinformationen

Verschaffen Sie sich den schnellen und umfassenden Überblick über das aktuelle Wohnungseigentumsrecht. Die 13. Auflage des bewährten Werks versorgt Sie neben der umfassenden Kommentierung zum WEG mit den für die tägliche Praxis erforderlichen Informationen zu den einschlägigen Randgebieten, Gesetzestexten und Mustern zur Begründung und Verwaltung von Wohnungseigentum sowie zum gerichtlichen Verfahren.

Praxistauglich, umfassend, hervorragend aufbereitet:

  • Aktuelles Wohnungseigentumsgesetz (WEG)
  • HeizkostenVO
  • EnergieeinsparungsVO
  • Grundbuchordnung (GBO)
  • Wohnungsgrundbuchverfügung
  • Abgeschlossenheitsbescheinigung
  • Musterformulare und –texte

Neu in der 13. Auflage:

Die Neuauflage aktualisiert die Erläuterungen auf der Grundlage einer Vielzahl von Entscheidungen des Bundesgerichtshofs und der Amts- und Landgerichte sowie unter Berücksichtigung zahlreicher Stimmen des aktuellen Schrifttums.

Neu hinzugekommen ist ein kurzer Abriss über Entstehungsgeschichte und wesentliche Regelungsinhalte der ENEV.

Schwerpunkte der Aktualisierung sind:

  • Irrtümliche Reparaturen am Gemeinschaftseigentum
  • Beschränkung der Kurzzeitvermietung bei Öffnungsklauseln
  • Entziehung von Wohnungseigentum bei Störung nur durch einen Wohnungseigentümer
  • Anspruch auf Änderung der Gemeinschaftsordnung ohne Änderung der Verhältnisse
  • Einführung von Vertragsstrafen für Verstöße gegen Vermietungsbeschränkungen
  • Kostentragungspflicht bei Gemeinschaftspatente Tiefgaragen
  • Tageweise Unterbringung von Wohnungslosen Personen in Teileigentum
  • Leistungsanspruch der Wohnungseigentümer gegen den Verwalter auf ordnungsgemäße Verwaltung
  • Wahl des WEG-Verwalters bei mehreren Bewerbern
  • Einheitlicher Einbau von Rauchwarnmeldern
  • Haftung von WEG und Verwalter bei nicht Umsetzung oder fehlerhafter Umsetzung von Beschlüssen
  • Rechtsmissbräuchliche Vergemeinschaftung von Individualansprüchen
  • Haftung des Wohnungseigentümers für WEG Verbindlichkeiten gegenüber anderen Wohnungseigentümern
  • Sanierungsanspruch des Wohnungseigentümers
  • Pflicht zur Duldung der Anbringung von durch Beschluss erlaubten Verschattungsanlagen
  • Folgen unzulässiger Abweichung von der Heizkostenverordnung
  • Umfang der Pflicht des Verwalters zur Vorlage einer Eigentümerliste
  • Kostentragungspflicht bzgl. zum ausschließlichen Gebrauch durch einen Wohnungseigentümer bestimmter Einrichtungen (Balkon, Loggia, Dachterrasse)
  • Voraussetzungen für die Aufhebung von Sondernutzungsrechten
  • Schallschutzniveau bei Reparaturen am Gemeinschaftseigentum
  • Nichtigkeit eines Ersetzungsbeschlusses des Gerichts
  • Pflicht zur Erstellung der Jahresabrechnung nach Verwalterwechsel
  • Abmahnung des Wohnungseigentümers bei Entziehung des Wohnungseigentums
  • Vergleichsmaßstab für die erstmalige ordnungsgemäße Herstellung einer Wohnanlage
  • Videoüberwachung
  • Baumaßnahmen für barrierefreien Zugang
  • Klagebefugnisse im Zusammenhang mit baulichen Veränderungen
  • Öffentlich-rechtliche Verpflichtungen als Maßstab für die ordnungsmäßige Verwaltung (z.B. Rauchmelder, EEWärmeG)
  • Anforderungen an den Trittschallschutz
  • Entziehung von im Eigentum von Ehegatten stehenden Wohnungseigentum
  • Zurechnung von Stimmverboten einer juristischen Person auf ihre Gesellschafter und Organe
  • Missbrauch von Stimmrechten
Medium: Buch
Autoren
Weiterführende Links
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Dr. Werner Niedenführ war Vors. Richte mehr

Autor

Dr. Werner Niedenführ war Vors. Richter am OLG Frankfurt.

Prof. Dr. Johanna Schmidt-Räntsch ist Richterin am BGH.

Nicole Vandenhouten ist Richterin am AG Berlin-Mitte und Referentin für die DAA, die Deutsche Richterakademie und das ESW.

Zuletzt angesehen