E-Mail
Kennwort
Sie sind neu hier? Registrieren
Ihre Position: Startseite SYSTEM Schattenkategorie Soldan Institut Management von Haftungsrisiken in Anwaltskanzleien
Management von Haftungsrisiken in Anwaltskanzleien

Management von Haftungsrisiken in Anwaltskanzleien

Haftungsbegrenzung durch Rechtsformwahl, Berufshaftpflichtversicherung und Haftungsbegrenzungsvereinbarungen
  • Matthias Kilian
  • 1. Auflage 2014, 180 Seiten, broschiert
  • ISBN 978-3-8240-5427-5
15,00 EUR
sofort lieferbar

Zentrales unternehmerisches Risiko von Rechtsanwälten bei der Ausübung ihres Berufs ist die persönliche Haftung für fachliche Fehler. Aufgrund der überaus strengen Grundsätze, die die Rechtsprechung zur Anwaltshaftung entwickelt hat, ist dieses Haftungsrisiko erheblich. Erst seit rund 20 Jahren steht der Anwaltschaft ein ausdifferenziertes System von Risikomanagementinstrumenten zur Verfügung, die eine Begrenzung oder den Ausschluß einer potenziellen persönlichen Haftung ermöglichen.

In diesem Buch werden die drei Risikomanagementinstrumente, die Rechtsanwälte mittlerweile nutzen können, detailliert untersucht: Die Wahl einer haftungsoptimierten Gesellschaftsform (PartG, PartG mbB, GmbH) als Träger des Unternehmens Anwaltskanzlei, der Abschluss von individuell angepasstem Versicherungsschutz in der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung und die Vereinbarung von Haftungsbegrenzungsvereinbarungen mit Auftraggebern. Die jeweiligen Kapitel beleuchten die historische Entwicklung dieser Risikomanagementinstrumente, skizzieren die rechtlichen Rahmenbedingungen, die ihre Nutzung determinieren, und erläutern ihre tatsächliche Nutzung in der Berufspraxis.

In seinen empirischen Teilen kann sich das Werk auf Erkenntnisse stützen, die aus Befragungen mehrerer Tausend Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in den Jahren 2011 bis 2013 folgen. Die Anwaltschaft gibt auf diese Weise nicht nur Auskunft darüber, in welchem Umfang sie die verschiedenen Instrumente des Managements von Haftungsrisiken tatsächlich nutzt, sondern auch über die Gründe für einen Verzicht darauf, bestimmte Rechtsform zu wählen, Haftungsbegrenzungsvereinbarungen zu schließen oder besonderen Versicherungsschutz einzuholen. Weitere Kapitel zu den Grundstrukturen der Anwaltshaftung und zum Umgang mit atypischen Haftungsrisiken runden die Darstellung ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Hrsg. v. Deutschen Anwaltverein und dem Forum Junge Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte im deutschen Anwaltverein
  • Hrsg.: Deutscher Anwaltverein
  • 13. Auflage 2013, 750 Seiten, gebunden
  • ISBN 978-3-8240-1297-8
5,00 EUR
Vorbestellbar (derzeit vergriffen)
Die Anwaltschaft jenseits der Fachanwaltschaften
  • Matthias Kilian
  • 1. Auflage 2013, 286 Seiten, broschiert
  • ISBN 978-3-8240-5418-3
15,00 EUR
sofort lieferbar