E-Mail
Kennwort
Sie sind neu hier? Registrieren
Ihre Position: Startseite Zivilprozessrecht AnwaltFormulare Vorläufiger Rechtsschutz - eBook inkl. Online-Musterdownload

AnwaltFormulare Vorläufiger Rechtsschutz - eBook inkl. Online-Musterdownload

Schriftsätze und Erläuterungen
  • Harald Crückeberg
  • 4. Auflage 2012, 344 Seiten
  • ISBN 978-3-8240-5566-1
59,00 EUR
sofort lieferbar

Der Mitbewerber wirbt mit unlauteren Mitteln, der Mieter nimmt vertragswidrig einen Untermieter auf, ein noch nicht geschiedener Elternteil verweigert die Zahlung von Unterhalt.

Die durchschnittliche Dauer eines erstinstanzlichen zivilrechtlichen Verfahrens betrug im Jahre 2010 vor dem Amtsgericht 4,7 Monate, vor dem Landgericht 8,1 Monate – Tendenz steigend (Quelle: Bundesamt für Justiz). Doch häufig ist den Betroffenen eine so lange Wartezeit nicht zumutbar; weil der Schaden bis dahin zu groß würde, sich eine Entscheidung gar erübrigen oder die Beibehaltung des Status Quo bis zum richterlichen Urteil schlicht als unbillig erkannt würde. Der vorläufige Rechtsschutz ermöglicht es Parteien, mit Hilfe des Gerichts den Zeitraum bis zur endgültigen Entscheidung eines Rechtsstreits zu überbrücken. Hierfür besteht ein Bedürfnis, wenn zu befürchten ist, dass in der Zwischenzeit vollendete Tatsachen geschaffen werden, die eine spätere Durchsetzung von Ansprüchen oder die Rechtsposition einer Partei gefährden.

Mittel des vorläufigen Rechtsschutzes sind

  • das selbstständige Beweisverfahren,
  • der persönliche oder der dingliche Arrest,
  • die einstweilige Verfügung,
  • die einstweilige Anordnung sowie
  • die gerichtliche Anordnung, die eine Vollstreckung aus – vor allem noch nicht rechtskräftigen - Urteilen erleichtert oder verhindert.

Für all diese verschiedenen Mittel stellt der Autor Voraussetzungen, Ablauf und das sachgerechte Vorgehen dar. Tipps und Hinweise erleichtern dem Anwalt die Entwicklung der optimalen Strategie.

Online für Sie bereit gestellt sind mehr als 60 Mustertexte zur einfachen Übernahme in die kanzleiinterne Textverarbeitung. Damit sind die AnwaltFormulare Vorläufiger Rechtsschutz „schnörkellos auf die zielgerichteten Bedürfnisse des Praktikers ausgerichtet“ (Sarres, FuR 2000,96 zur 1. Auflage).

Harald Crückeberg, als VRiLG a.D. ein ausgewiesener Kenner der Materie, bereitet das Thema strukturiert für Wettbewerbs-, Bau- und Familiensachen, für Miet- und Gesellschaftsrecht in einem Werk auf. Damit liefert er ein Praxisbuch, das aufgrund seiner Komplexität und Aktualität eine Sonderstellung auf dem Markt der Literatur zum vorläufigen Rechtsschutz einnimmt.